Dampf aus der Dose

Was wir hier zu sehen bekommen, ist keinesfalls der erste Luftbefeuchter, der an einen USB-Port angeschlossen werden soll, aber er ist sicherlich einer, der einige Fragen aufwirft.

Weshalb um alles in der Welt musste für diese Aufgabe denn eine Bierdose als Verkleidung gewählt werden?

Soll man so seiner (Arbeits-)Umwelt signalisieren, dass man sie sowieso nur betrunken erträgt? Oder soll man sich so auf gar nicht dezente Art und Weise als Alkoholiker outen? Der sich obendrein mit äußerst dubiosen Biersorten ins Nirvana schießt?

Und was soll die Dosenaufschrift “Für ein behagliches Heim”? Rätsel über Rätsel und mit 65 Dollar nicht einmal besonders preisgünstig. [dieter]

[via Chip Chick]

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Dampf aus der Dose

  1. DJGummikuh schreibt:

    bin ich der einzige, der hier an perri-air denken musste?

  2. Coniaric schreibt:

    Nein, ich auch! Gerade letzte Woche hab ich Spaceballs angeschaut.
    “Jetzt ne Nase voll Perry Air”
    Bottled in Druidia

    *lol*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s