E-Voting-Stopp in Irland (war zu teuer)

090428votesvgDemokratie durch die Hintertür: Die umstrittenen Wahlcomputer wurden in den vergangenen Jahren auch im nordwestlichsten EU-Land eingesetzt. Die Kosten für die Einführung elektronischer Wahlsysteme beliefen sich dort auf bisher über 51 Millionen Euro. Jetzt errechnete die „Commission on Electronic Voting „, dass für einen weiteren, flächendeckenden Ausbau der Wahlelektronik signifikante Mehr-Investitionen nötig seien.

Daraus folgte die Entscheidung, E-Voting ganz abzuschaffen. Papier, Stift und Wahlhelfer sind billiger und bieten unbestreitbare Sicherheitsvorteile: Bislang konnte allen Wahlmaschinen Manipulierbarkeit nachgewiesen werden. Ausserdem, so der zuständige Minister John Gormley, sei die Bevölkerung ja mit dem bisherigen Papier-Wahlsystem zufrieden. Ach, und ausserdem gehört Minister John zu den Grünen. Na, so was. (ireland) (pic DarkEvil, wikipedia, pd) (pic John Gormley green party, cc)

Dieser Beitrag wurde unter computer abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s