Schweinegrippe unter Entwicklern? Der Nachwuchs stirbt

11tech_schweinepestDie Bevölkerung der aktiven Programmierer wird in diesem Jahr einen heftigen Einschnitt hinnehmen müssen. Dabei wird nicht eine Pandemie Schuld sein, sondern mehr die grassierende Krise.

Die Marktforscher von Evans Data prognostizieren, dass sich die Aussichten für Techniker und IT-Spezialisten insbesondere in Westeuropa, Nordamerika und Japan um 78 Prozent verschlechtert haben, verglichen mit dem Status von vor zwölf Monaten. Im Rest der Welt gehe es mit etwa 35 Prozent nicht so stark abwärts. In absoluten Zahlen: Ende des Jahres gebe es weltweit 14,6 Millionen Entwickler, 600.000 weniger als gedacht.
Evans sieht die Hauptursache in der erlahmenden Wirtschaft, da Konzerne und die öffentliche Hand weniger breit in die Bereiche Kommunikation und IT investieren werden. Auch käme es stellenweise zu Entlassungswellen. Das passt es doch ganz gut, dass in den Industrienationen weniger Studenten in den Fächern der Computerwissenschaften graduieren, was die Jobchancen für erfahrene gute Fachleute erhöht. Die Akademien in China und India ihrerseits bringen in den nächsten drei Jahren rund 22 Prozent mehr Entwickler hervor, rechnet Evans hoch. [rm]

[The Register]

[Evans Data Corporation]

Dieser Beitrag wurde unter computer abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Schweinegrippe unter Entwicklern? Der Nachwuchs stirbt

  1. Pingback: IT-Industrie: Jetzt auch noch die Schweingrippe « 11tech

  2. Pingback: Silicon Valley: “Kampf um die Köpfe” mit unfairen Mitteln? « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s