Google treibt Ziegen zum grünen Arbeitseinsatz

11tech_googlegoatsStatt weiterhin stinkende Benzinrasenmäher einzusetzen, stellte der Webkonzern für die Grünflächen in Mountain View auf Ziegenbetrieb um. Seltsamerweise meckert da der Tierschutzverein PETA.

Die kleine Herde soll das Grün rund ums Google-Hauptquartier auf natürlich und umweltgerechte Weise kurzhalten – ganz ohne jeglichen CO2-Ausstoß oder Motorenlärm. Die etwa 200 Mietziegen kosten den Konzern ähnlich viel wie die Mähmänner.
Warum diese offensichtlich umweltgerechte und seit tausenden von Jahren natürliche Methode die Aktivisten von PETA auf die Palme bringt? Sie stören sich daran, dass die Herde nicht dauerhaft auf dem Google-Grün lebt, sondern stets durch die Gegend gekarrt werde. Transportbedingungen, fehlender Unterstand und Wasserquelle kritisieren die selbsternannten Tierschützer. Probleme gibts… [rm]

[Google Blog]

[PETA-Beschwerde]

[MyFox]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Google treibt Ziegen zum grünen Arbeitseinsatz

  1. Gördi schreibt:

    ehem *räusper*
    So gaanz Co2 frei sind auch Tiere naturgemäß nicht ;o)

    Aber ansonsten find ich des von Google diesmal eine gute idee… wundere mich allerdings warum ausgerechnet Ziegen dazu hergenommen werden?
    Ziegen knabbern so ziemlich alles ab, nicht nur gras sondern auch büsche und bäumchen stehen auf deren Speisekarte. Schafe wiederum fressen so gut wie nur Gras. Naja, vieleicht gab es die ja grad nicht.

    Was die Peta sich beschwert… hm, blöd wäre es natürlich wenn die Viecher über hunderte von Kilometern transportiert werden müssten. Ansonsten versteh ich die nicht. Das mit dem fehlendem Wasser kann man ja ändern und wenn die Viecher irgendwo wären wo nichts zu abgrasen hätten müsste wiederum Futter erzeugt und durch die Gegend transportiert werden.

    Naja, wirklich verstanden hab ich die Peta noch nie…

    (Wobei mir wieder die Southpark-Folge mit der Peta einfällt *fg* )

  2. Anonymous schreibt:

    juhu 20€ einsatz für die ollen Ziegen und 20000€ Gewinn und sonst nur müll machen…

  3. thearcadier schreibt:

    Ah Ziegen, eine Wohltat. Hab heute schon zu oft Schafe gelesen…

  4. schussel schreibt:

    @gördi:
    vielleicht ham die ja nich gegooglet, welche viecher für den rasen sind und dass es normal is, schafe dann auch im wechselbetrieb einzusetzen… 🙂 , aber dass die keine infrastruktur (wasserspender…) ham… scheiss krise

  5. ReBOOT schreibt:

    Google brauchte wohl „positive Presseberichte“ …. marketing/pr Leute sind schon eine lustige Spezies.

    Ich kann allen „Google-Gegnern“ nur http://www.scroogle.org empfehlen

  6. Pingback: Google: Hamburger zerstören den Planeten, nicht wir! « 11tech

  7. Pingback: Wirtschaftsflaute verpasst der Green IT doch einen linken Haken « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s