Der Luxus-Henkelmann

sunch

OK, Henkelmann sollte man am besten gleich gar nicht erst sagen. Sondern mindestens Lunchbox. Das signalisiert Modernität und Internationalität und tröstet ein wenig darüber hinweg, dass man als mobiler Arbeiter oftmals gezwungen ist, seine Mahlzeiten  irgendwo, wo gerade Platz ist, allein bzw. nur in Gesellschaft von Handy und Laptop zu konsumieren.

Und in Gesellschaft von Sunch.

Sunch ist ein edles Teil, das sich von der Lunchbox in einen mobilen Esstisch verwandelt, der fast den Eindruck vermittelt, man sitze in einem Sterne-Restaurent (OK, übertrieben).

Die ästhetische Überlegenheit gegenüber Tupperware oder Fast-Food-Einwegverpackungen allerdings ist nicht zu leugnen, und so steht zu hoffen, dass Designer Soo Kang Lee auch einen Hersteller für Sunch findet. Wird dann im Laden aber wahrscheinlich wieder ein Schweinegeld kosten. [dieter]

[via Yanko]

sunch2sunch3

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s