US-Medizin empfiehlt: Kinder per Gameboy betäuben

11tech_KidsSedierenNicht was Sie denken: Mobile Spielkonsolen sollen keinesfalls handgreiflich eingesetzt werden, um den Nachwuchs ruhig zu stellen. Sie sollen nur von fiesen Spritzen und Bohrern ablenken.

Nicht nur kleine Kinder haben Angst vor Zahnärzten, Spritzen und Blutabnahme. Um die Prozedur ohne großes Geschrei oder Zappelei über die Bühne zu bringen, haben Mediziner nun den „PediSedate Helmet“ erfunden. Die bunte Kopfbedeckung liefert zum einen den Sound vom angeschlossenen Gameboy oder CD-Player und leitet das anästhetische Gas zu. „So überstehen die Kids spielend die Behandlung – im wahrsten Sinne des Wortes. Unser Spezialhelm wird den Praxisbesuch zu einem angenehmen Ausflug machen“, glaubt der Hersteller. Hierzulande würden wohl schon die traditionell klammen Krankenkassen eine solche Methode ablehnen. [rm]

[OhGizmo]

[Pedisedate]

US-Studie: Umfallende Flachbildschirme töten Kinder

Der Gameboy wird 20 Jahre alt

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu US-Medizin empfiehlt: Kinder per Gameboy betäuben

  1. [pq] schreibt:

    oha ja .. klar

    „mama wann gehen wir endlichwieder zum zahnarzt?“

  2. ROMSY schreibt:

    sobald das neue Fallout draußen ist mein kind.. vorher müssen wir beide die zahnschmerzen aushalten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s