Acer: „Nokia soll ruhig kommen“

acerIn der linken Ecke: Die Handy-Hersteller. In der rechten Ecke: Die PC-Hersteller. In der Mitte: Der Netbook-Markt. Um den die beiden Lager sich in nicht allzu ferner Zukunft kräftig prügeln wollen.

Und Acer trommelt sich schon mal kräftig an die Brust.

Wenn Kleinrechner immer mehr wie Smartphones werden und Smartphones gleichzeitig immer leistungsfähiger, dann müssen ja die beiden bislang einigermaßen ordentlich getrennten Herstellerlager über kurz oder lang auf einander prallen wie weiland Muhammad Ali und Joe Frazier.

Und Acer gibt schon mal das Großmaul und verkündet, keine Angst vor Nokia und dessen Netbook-Plänen zu haben: Gewiss hätten die Handy-Hersteller den Vorteil, über langjährige Erfahrungen und Allianzen mit den Telekom-Providern zu evrfügen, aber das werde man innerhalb eines Jahres ausgleichen können, da immer mehr Netbook-Käufer 3G-Dienste in Anspruch nehmen wollten.

Preislich habe man sowieso die Nase voren, da die PC-Hersteller niedrigere Komponentenkosten  hätten. Ansonsten aber freue man sich (man sieht förmlich die gebleckten Zähne) über jeden neuen Wettbewerber – schließlich vergrößere sich so der Markt. [dieter]

[via DigiTimes]

Dieser Beitrag wurde unter computer, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s