Die Paparazzi einfach mal abblitzen lassen

11tech_AntiblitzAb sofort wird zurückgeflasht: Promis können schon bald einigen rabiaten Fotografen das Geschäft verderben, indem sie mittels Anti-Blitz dessen Aufnahme versauen. Hightech für die Privatsphäre.

Der Technikbastler Adam Harvey hat den winzigen Anti-Paparazzi-Flash entwickelt, der auch in oder am kleinen Ausgehtäschchen der Dame von Welt passe. Im Gerät messe eine Fotozelle ständig, ob sich ein Lichtblitz in seine Richtung bewegt. Falls ja, wird ein LED-Gegenblitz ausgelöst. Der sorge für eine gezielte Überbelichtung, so dass die Eigentümerin auf dem Foto in der Regel nicht zu erkennen sei. Bleibt noch die Frage, warum sich Harvey bislang nur um die prominente Frau kümmert (allerdings plant er Anti-Blitze für die Halskette, welche dann ja auch in Krawattennadeln passen würden). Und was machen die ewig Verfolgten eigentlich an sonnigen Orten, wo der Fotograf gar keinen Blitz benötigt? [rm]

[Dvice]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Paparazzi einfach mal abblitzen lassen

  1. Gördi schreibt:

    Öhm, war das nicht auf irgendeiner messe von zwei Japanischen schülerinnen präsentiert worden?
    gegen schlüpferfotografien oder so?
    .. *grübel*… ca n Monat her?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s