Island versucht seine Geheimnisse per Zensur zu wahren

11tech_IslandEin brisantes Dokument, welches die Wahrheit um die Geschehnisse rund um die isländische Kaupthing-Bank offenbare, wurde WikiLeaks zugespielt. Seitdem sind die Insel und ihr Internet ein Tollhaus.

Mit fast allen Mitteln wird versucht, das Dokument und seine Information wieder unter Kontrolle zu bringen. Da wird gedroht, gesperrt, zensiert, abgeschaltet und getobt, dass ein Soap-Drehbuchschreiber kaum Dramatischeres aus seiner Feder pressen kann. Sogar die nationalen NBS-TV-Nachrichten (Icelandic National Broadcasting Service) wurden derartig bearbeitet, dass sie ja nicht live vor der Kamera aus dem Dokument zitieren. Die eingeschüchterte News-Redaktion behalf sich damit, schlicht die WikiLeak-Adresse einzublenden, berichtet der Iceland Weather Report. Alle nationalen Radiokanäle wurden offenbar auch mit einem Bann belegt, bloß keine Diskussion über das Thema zu eröffnen. Ganz offensichtlich scheint man bemüht, sämtliche Medien des Landes diesbezüglich zu zensieren. WikiLeaks war natürlich in Island online kaum zu erreichen (wen wundert das?) und erhielt mittlerweile Post von den Kaupthing-Anwälten, gefälligst das Dokument von ihrer Seite zu entfernen und nicht mehr über dessen Inhalte zu berichten. Der da wäre? Offenbar hat die Bank großzügig einzelnen schillernden Persönlichkeiten Islands unverantwortlich große Einzelkredite gewährt. Allein fünf dieser Verträge erreichten zusammen das unglaubliche Volumen von umgerechnet etwa 6 Milliarden Euro, berichtet WikiLeaks (und zwar letzte Nacht noch hier). Kurz, nachdem dieses Geld ausgegeben wurde, ging die Bank überkopf. Welch ein Zufall. Statt nun Aufklärung und Verhaftungen zu starten, scheint es statt dessen lieber Zensur und Repressalien zu geben. Schließlich dürfe die Öffentlichkeit ja nicht wissen, aus welchen Dieben und Gaunern das Finanzsystem in Wahrheit besteht bestand. Good Night & good Luck! [rm]

[Iceland Weather Report]

Zurück ins Mittelalter: Irland beerdigt die freie Rede

Dieser Beitrag wurde unter intertubes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Island versucht seine Geheimnisse per Zensur zu wahren

  1. Dom schreibt:

    Die Leute von Wikileaks sind meine Helden des Jahrhunderts, ich wünsche Ihnen viel Erfolg! Ich hoffe sie schaffen es auch weiterhin solch eine grandiose Nachrichtenpolitik zu betreiben! *daumendrück*

  2. zyk9000 schreibt:

    thx für den artikel hier, da war’n hilferuf aus island…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s