Logitech spendiert den iPods vernünftige Lautsprecher

11tech_LogitechiPodkleiniPod-Dockingstationen mit externen Lautsprechern gibt es viele. Doch die meisten sahen blöd aus oder klangen blechern – oder beides. Nun zeigen die Schweizer mal, wie so etwa gut klingen und auch nett ausschauen kann.

Logitech hat eine lange Tradition von externen aktiven Stereolautsprechern für den PC. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass sogar einige Billigmodelle des Hauses mit einem guten Klang überraschen konnten. Diese positiven Eigenschaften versuchten sie nun mit einem iPod-Dock zu kreuzen, das den Musikplayer auflädt und selbst in einem ästhetischen Wohnzimmer nicht unangenehm auffällt.
Das Logitech-Dock hört auf den Namen S125i und soll für 70 Dollar (gut 50 Euro) zu haben sein. Damit liegt es Welten unter dem etwas klotzigen und teuren Bose-Modell, welches seit Jahren den Sound-Freunden am liebsten war.
11tech_LogitechiPodÜber einen 3,5mm-Stecker sind auch andere Soundquellen anschließbar. Ein Knopf schaltet den Bass-Boost zu. Für beinahe den doppelten Tarif bietet Logitech noch das Schwestermodell S315i an, welches sich durch ein aufladbares Akkupaket auszeichnet. Ohne Stromversorgung sorge es für bis zu 20 Stunden Campingplatzbeschallung (oder so). [rm]

[Blogitech]

Mehrere drahtlose Peripheriegeräte an einem Empfänger: Logitech Unifying Receiver

Dieser Beitrag wurde unter tech zuhause abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Logitech spendiert den iPods vernünftige Lautsprecher

  1. Jan schreibt:

    Das ist die Weiterentwicklung vom MM50, was auch schon SEHR GUT klang.

  2. Mai schreibt:

    Und Stereo kann ich das ganze wie genießen? In dem ich 30cm vor dem Gerät hocke? Solange man die Lautsprecher nicht separat aufstellen kann, wird man sich im Raum sicherlich mit nahezu Mono begnügen müssen.
    Das Gehäuse besitzt zudem auch so wenig Volumen, dass man auf Bass wahrscheinlich auch verzichten muss.

    Achja, und weils im Artikel erwähnt wurde: Wer Bose kauft muss eh total verblendet sein. Der letzte Schrott zu maßlos überzogenen Preisen.

  3. Sponski schreibt:

    @Mai

    Dass du hier angeblich der Audio-Spezialist bist, hast du in anderen Threads ja nun schon genügend zur Schau gestellt… Aber wer hat denn behauptet, dass das Logitech-Gerät versucht, eine Surround-Anlage zu ersetzen. Im Artikel geht es in erster Linie um die Wiedergabequalität der Boxen, und die ist, wenn man das Preis-Leistungs-Verhältnis berücksichtigt, absolut in Ordnung. Ich habe hier selbst an unseren Rechnern zwei 2.1-Anlagen von Logitech in Betrieb, die einen schönen vollen Sound abliefern. Es ist immer eine Frage der individuellen Anforderungen, und diverse Sachen von vornherein schlecht zu reden, ohne die verschiedenen Bedürfnisse der Anwender zu berücksichtigen, ist nicht nur unprofessionell, sondern auch noch arrogant und elitär.

  4. Mai schreibt:

    @Sponski

    Ich habe überhaupt nicht von Surround geredet. Aber alle Aufnahmen, die man sich heutzutage so anhört, sind entsprechend in Stereo. Und wenn man ein Gerät baut, wo beide Lautsprecher so nah beieinander angeordnet sind, dass man auch gleich nur einen Solchen verbauen könnte, dann stellt sich für mich der Sinn von Stereo in Frage.

    Über den Klang habe ich dabei keineswegs geurteilt. Lediglich habe ich erwähnt, dass man mit so einem kleinen Gehäuse enorme Abstriche im Bass machen muss. Und da ist das Gerät sogar so konstruiert, dass durch die schrägliegende, ovale Gestalt Platz verschenkt wird, den man durchaus noch für Gehäusevolumen und entsprechende Chassis hätte nutzen können.

    Bei den von dir erwähnten 2.1-Systemen sieht das ja wieder ganz anders aus, da diese ja Bassunterstützung durch einen Subwoofer bekommen. Ich habe schon solche Systeme gehört und kann sagen, dass sie (für ihren Preis) einen recht guten Klang haben. Diese sind imho in jedem Fall dem vorgestellten Gerät vorzuziehen. (wobei ich jetzt auch nicht die aktuell verkauften Systeme kenne. Aber sowas wird ja hoffentlich nicht schlechter mit der Zeit.)

    Klar hat jeder seine Anforderungen, aber bei dem im Artikel vorgestellten Gerät (und vielen anderen, teilweise noch viel kleineren Geräten) kann ich keinen Sinn darin erkennen, dafür noch Geld auszugeben. Das Geld kann man durchaus sinnvoller in Gerätschaften investieren, wo man am Ende mehr „Klang“ von hat.

    Um noch auf deine letzte Äußerung einzugehen: Das einzige was ich von vornherein schlechtgeredet habe, waren die Bose-Produkte. Bose hat es nämlich geschafft, durch Jahre langes, geschicktes Marketing ein High-End-Image aufzubauen, was ihnen erlaubt aberwitzige Preise für ihre Produkte zu verlangen. Dabei sind diese Produkte in dem allermeisten Fällen nicht besser als die schon erwähnten Logitech 2.1-Systeme und Konsorten. Oft sind die Systeme so schlecht konstruiert und mit billigsten Teilen und Verarbeitung, dass man sich fragt wofür man da eigentlich das ganze Geld auf den Tisch legen soll.

    Im übrigen ist es nicht meine Absicht, hier „unprofessionell, arrogant und elitär“ daher zu kommen. Ich schreibe nur das, was ich dazu denke nieder. Das jeder seine Bedürfnisse hat will ich garnicht in Frage stellen. Ich möchte eigentlich nur darauf hinweisen, dass viele Systeme ihre Schwächen haben und das es durchaus besser geht. Das muss nichtmal heißen, dass man großartig mehr Geld dafür investieren muss.

  5. Pingback: Sinnvoll? Der Kopfhörer zum Hirn herausblasen « 11tech

  6. Pingback: Tragbare iPod-Lautsprecher – im wahrsten Sinne « 11tech

  7. Pingback: Panasonic versucht es mit Stereosound « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s