Bunte Klötze mutieren Gehirnstruktur

tetrisJetzt ist es amtlich: Daddeln macht aus Dir einen ganz neuen Menschen.

Naja, oder halbwegs zumindest: Tetris-Spielen jedenfalls führt dazu, dass nicht nur die Gehirnaktivität gesteigert wird, sondern dass sich die Struktur des Hirns selbst verändert.

Was bedeutet, dass die Tetris-Effekte nachhaltig sind: Bei der Studie des Mind Research Network in New Mexico demonstrierten die Probanden zum einen größere Effizienz in bestimmten Hirnpartien, zum anderen wurde die Hirnrinde in bestimmten Bereichen dicker.

Die Wissenschaftler selbst sehen darin den Beweis, dass die Konzentration auf eine „schwierige visuospatiale Aufgabe“ den Alterunsprozess im Kopf verlangsamen könnte – wir dagegen sehen schon Horden von Supermenschen, denen das Hirn in allen Tetris-Farben aus den Gehörgängen wabert. [dieter]

[via Wired]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bunte Klötze mutieren Gehirnstruktur

  1. Pingback: Doppelt hält besser « 11tech

  2. Pingback: Menschen-Tetris « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s