Windows 7: Intel und MS haben sich ganz doll lieb

windows-7Wenn das nur mal die Kartellbehörden dieser Welt nicht mitkriegen: Der Marktführer Betriebssysteme und der Marktführer Chips haben sich schon im Vorfeld der Markteinführung von Windows 7 unter eine Decke gekuschelt und versprechen nun,dass die Kombination des neuen OS aus Redmond mit den 32nm-Prozessoren von Intel wahre Wunderdinge vollbringen soll.

Alles natürlich nur im Dienste am Kunden.

Ohne dass konkrete Benchmark-Werte genannt werden, versprechen die beiden Goliaths, dass die Kombination ihrer Soft- und Hardware unter anderem Verschlüsselung und Multithreading verbessern soll. Neue Hyperthreading-Funktionen von Windows 7 sollen beispielsweise beim Export von Videos deutliche Beschleunigung bringen; auch die Verschlüsselung soll künftig 10 Mal so flink geschehen wie bisher.

Die Arrandale- und Clarkdale-Chips von Intel, die sich wahrscheinlich ab Anfang nächstens Jahres in Desktops und Laptops finden lassen werden, werden zwei Threads je Core ausführen können; gleichzeitig ist das Energiemanagement von Windows 7 so auf die Intel-Chips hin optimiert worden, dass Akkus künftig eine deutlich längere Laufzeit haben sollen.

Und AMD und Apple, die weiteren Partner der beiden Marktführer? Die müssten sich nicht grämen, versichern Microsoft und Intel unisono. Auch mit dem Intel-Rivalen arbeite man intensiv zusammen, erklärte MS, während Intel verkündetet, dass natürliche alle OS-Anbieter willkommen seien, die Chips kaufen wollen.

Na, dann ist ja alles geritzt … [dieter]

[via PC Authority und PC World]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Windows 7: Intel und MS haben sich ganz doll lieb

  1. DJGummikuh schreibt:

    Das bild ist doch nicht von Windows-7
    Das ist rocket dock
    (Direkter Konkurrent zu meinem RadiS btw 😉 *hust* http://radis.sf.net *hust*) :-)Aber wundern tut mich das eigentlich nicht, Intel hat doch immer schon mit Microsoft gekuschelt. Und zusammenpassende Hardware und Software (solange sie nicht hoffnungslos überteuert ist) ist ja auch für den Kunden was feines, ich mag das nicht so wen 90% der Akkuleistung für Kühlung und verschwendete Taktzyklen draufgehen, weil irgend ein Kompatibilitätsmodus gefahren werden muss damit das OS überhaupt läuft ….

  2. xyz schreibt:

    @dieter: weißt du, an was ich nach der lektüre dieses Artikels denken musste? „Gangbang der Computerkonzerne“…. thahaha…

    Hoffentlich bleibt da AMD mit dabei… wenn die hops gehen, dann fällt ja die Konkurrenz für Intel ganz weg!

  3. Andreas schreibt:

    Ich finde es eigentlich auch recht angenehm für uns Verbraucher, dass Intel und Microsoft zusammenarbeiten. Wenn ich dadurch mehr Leistung und längere Akku-Laufzeiten auf meinem Laptop bekomme, freut mich das Ganze natürlich umso mehr. Allerdings hoffe ich auch, dass AMD hier nicht den Anschluss verliert und ähnliche Strategien fährt um zukünftig mithalten zu können.

  4. Pingback: Windows 7 : Nix für ARM-Rechner « 11tech

  5. gtrgt schreibt:

    was ist das für ein programm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s