Microsoft: Geräteflut aus Geheimlabors?

courierNachdem gestern Gizmodo USA völlig überraschend den Prototypen eines Tablet PC von Microsoft präsentiert hat, legt CNet nach und merkt unter Berufung auf die üblichen gutinformierten Quellen an, dass dies wohl beileibe nicht das einzige Hardware-Geheimprojekt sei – offenbar hat man in Redmond beschlossen, außerhalb des Campus‘  Labors einzurichten, in denen die wirklich geheimen Wunderwaffen geschmiedet werden.

Wobei zumindest der Überraschunsgeffekt hingehauen hat: Der Tablet PC mit dem vorläufigen Code-Namen Courier war so von niemand erwartet worden und ist wohl recht beeindruckend.

Courier soll ein Doppel-Display (jeweils 7 Zoll – wahrscheinlich haben, Multitouch-fähig sein und sowohl mit Fingern als auch mit Stift bedienbar sein. Über eine Kamera verfügt der Prototyp auch, und angeblicherden seien Akkus via Induktions-Pad aufgeladen.

Darüber, was Microsoft sonst noch so hat entwickeln lassen, gibt es zwar keine weiteren Angaben, dass  allerdings an weiterer Hardware gebastelt wird, gilt als sicher. Kommt dann also doch noch das Zune-Smartphone? [dieter]

[via Gizmodo und CNet]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Microsoft: Geräteflut aus Geheimlabors?

  1. xyz schreibt:

    Das Ding erinnert mich grob an den Reiseführer für Anhalter durch die Galaxis.

  2. Pingback: Microsoft: Noch mehr Geheim-Hardware « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s