Mit dem iFön auf der Suche nach Boris‘ Besenkammer

fap-mapperEs geht zwar nur langsam voran, aber allmählich passiert auch in iPhone-Gefilden das, was im Internet ganmg und gäbe ist: Der Schmuddelkram hält Einzug.

Nach ein, zwei sehr verhaltenen Nacktbildversuchen und einer groben Irreführung geht’s mit Fap Mapper mal wieder ein Stück voran: Mit Hilfe dieser App lässt sich die genaue Lokalität sexueller Eskapaden festhalten und der staunenden Öffentlichkeit mitteilen.

iPinkVisual Pass (Firmenmotto: „We innovate you masturbate“) möchte aus dem Ganzen – was liegt näher in der Ära der Social Networks – eine ganze Community machen, und ich sag mal: Wenn sie Deutschlands berühmtesten Besenkammerschwängerer dazu bringen, seine Sexual-Vita beizutragen, wird’s bestimmt ein Erfolg (und angesichts des Mitteilungsdrangs des Leimeners stehen die Chancen nicht schlecht.

Derzeit ist das Fap Mapper noch in der Beta-Phase, aber wer will kann sich schon registrieren, auf dass alle Welt erfahre, was für ungeheuer ausgefallene Ort es gibt, um der Fleischeslust zu frönen. [dieter]

[via Fleshbot]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mit dem iFön auf der Suche nach Boris‘ Besenkammer

  1. Pingback: Überfall: „Entweder… oder ich erschieße dieses iPhone!“ « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s