Preisvergleich der App-Stores: BlackBerry-Besitzer bluten

appstoreDie Erbsenzähler von Distimo haben mal nachgerechnet, was die Kunden in den größten Online-Shops eigentlich für ihre Applikationen abdrücken müssen. Siehe da, die Business-Klientel von RIM darf im Schnitt am meisten abdrücken.

Von den drei großen App-Marktplätzen der Welt, also Apple App Store, Google Android Marketplace und BlackBerry App World, ist letzterer mit Abstand am teuersten: Nicht 3 Prozent, nicht 30 Prozent, sondern schlanke 300 Prozent mehr müssen die BlackBerry-Besitzer für eine  vergleichbare App bezahlen.
Besonders teuer sind laut TechCrunch die Anwendungen in der Kategorie Navigation & Travel, wo die Preise sich im Durchschnitt über der 15-Dollar-Marke halten. Ähnliche Apps gibt es im App Store von Apple oder auch im Google Android Market für unter 5 Dollar. Überhaupt konnten die Marktforscher auf Anhieb keine einzige BB-App finden, die preiswerter gewesen wäre als bei der Konkurrenz. Das liegt wohl auch daran, dass kein Anbieter seine Software auf der App World für weniger als 2,99 Dollar anbieten darf/kann. Die beiden Hauptkonkurrenten Apple und Google liegen ihrerseits mit den Preisen praktisch auf gleichem Niveau mit nur wenigen spürbaren Preisdifferenzen.
Die Distimo-Zahlen sind übrigens ganz frisch, denn sie basieren auf den September-Daten. [rm]
11tech_AppPreiseGrafik
[TechCrunch]

Der neue Supertrend: App-Stores machen Milliarden

Apple: App-Store-Porn bleibt verklemmt

Nokia-Store: Ovi ist mir langweilig…

Sun plant ganz bescheiden den weltgrößten App-Store

iPhone Apps: Get Rich Quick – nicht

Was Microsoft von seinem Marketplace verbannen will

Dieser Beitrag wurde unter intertubes abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Preisvergleich der App-Stores: BlackBerry-Besitzer bluten

  1. Gördi schreibt:

    Hm, ein Vergleich mit Nokias OVI-Store wäre nun mal interessant…mittlerweile ist der shop ja wenigstens halbwegs gut bestückt…

    Aber ansonsten: Irgendwie klar, BB werden fast ausschließlich dienstlich/geschäftlich benutzt. Das was da an kosten aufläuft wird demnach zumeist von Firmen getragen. Und denen ist das dann meist egal.
    Professionell kostet immer mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s