Batterien zum Kurbeln

kurbelbatterieKurbeln ist ja bei der Energieversorgung von Gadgets mittlerweile (zumindest in der Theorie) zur echten Alternative zur Solarenergie geworden (und dazu noch zu einer muskelbildenden).

Was Designer Qian Jiang mit seiner Kurbel-Akku-Batterie noch ein Stück weitertreiben will.

In seinem Entwurf kommt die AAA-Batterie (14 x 14 x 49 mm) mit einer eigenen kleinen Drehvorrichtung, die man wegklappt und dreht und die (da werden wir etwas sehr optimistisch) in 20 Minuten zu 100% aufgeladen sein soll. Könnte das wirklich so schnell gehen ( da sind Menschen mit Physikkenntnissen gefragt)?

Als Konzept jedenfalls nicht schlecht, und da außerdem vorgesehen ist, dass man die Dinger auch in gewöhnliche Ladegeräte einsetzen kann, muss man die Kurbelei auch nicht übertreiben. [dieter]

[via Yanko]

kurbelbatterie2

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Batterien zum Kurbeln

  1. knallbonbon schreibt:

    die idee des kurbelns (an und für sich und sowieso nichts neues, hatte ich doch bereits mitte der 80ziger jahre ein kurbelradio für unterwegs) ist im prinzip genial. . .

    ABER

    . . .die umsetzung derselben produziert im großen und ganzen nur berge von schrott. . .

    DENN

    . . .bei den allermeisten geräten werden nur minderwertige und zu schwache materialien für die jeweiligen kurbeln eingesetzt die innerhalb relativ kurzer zeit brechen, sich verbiegen oder anderweitig unbrauchbar werden. oftmals gehen auch die generatorten frühzeitig übern jordan wie ich schon mehrfach bei bekannten und freunden beobachten durfte (bei mir persönlich sind immer nur die kurbeln abgebrochen oder haben sich verbogen).

    mit solchen zeugs werden umweltbewusste menschen nur verarscht, hinters licht geführt und in die trash/konsumfalle gelockt um ihnen auf diese weise das sauer verdiente aus dem schemisett zu leiern.

    ich selbst habe in den letzten 4 bis 5 jahren mit mindestens 10 bis 15 solcher geräte (von kurbel-taschenlampen über kurbel-camping-laternen und kurbel-radios bis zum kurbel-handyladegerät) versucht, und allesamt sind heute nicht mehr existent weil immer, ca. nach einem halben bis dreiviertel jahr, die kurbeln kaputt gingen (weil selbstverständlich im intensiven dauergebrauch).

    was schlussendlich blieb sind ein berg schrott (hätte ich die sachen auf einen haufen geworfen) und ein mehrere hundert EURO teures loch im sparstrumpf – denn ich habe ja nicht gerade die billigsten gekauft.

    und genauso wird es sich mit diesen akku-batterien verhalten: „alles nur augenwischerei, das ausnutzen und pervertieren des umweltbewusstseins der (potenziellen)-kunden und die reinste verarsche (im prinzip eigentlich der reinste betrug)!

    das traurige aber ist und bleibt das die idee an sich gut ist – äußerst sinnvoll und umweltbewußt sowieso – würde sie denn nur richtig umgesetzt und nicht mit profit-steigernden sollbruchstellen ad absurdum geführt werden.

  2. Pingback: Wer hat an der Maus gedreht … « 11tech

  3. Pingback: Mit Fingerkraft telefonieren « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s