Hirntraining: Sharp motzt Taschenrechner auf

11tech_sharpCalcOb die Ingenieure selber Fans von Nintendo DS und dem Gehirnjogging à la Dr. Kawashima waren? Jedenfalls könnte das der Impuls für ihre Idee gewesen sein, in einen traditionellen Taschenrechner kleine Mathe-Quiz-Aufgaben einzubauen.

Das Gerät sieht optisch genauso langweilig und funktionell aus wie jedes Plastikmodell vom Grabbeltisch.
Doch der Brain-Trainer „Sharp EL-T100W“ kann natürlich nicht nur kalkulieren, Wurzeln ziehen und sich Zwischenergebnisse merken, sondern haut zwischendurch auf Wunsch arithmetische Aufgaben und Quiz-Fragestellungen raus. Dabei stoppt er sogar die Zeit und die Zahl der Versuche bis zum korrekten Ergebnis.
Natürlich kann sich der Tastenzwerg nicht mit einem ausgewachsenen DS und seinen vielen spielerischen Zusatzfunktionen messen, doch dafür kostet der kleine Sharp auch weniger als 20 Euro. Dafür bekommt man nicht mal das passende Gedächtnisspiel zum Nintendo. [rm]

[Sharp]

[ElectricPig]

Sharp NetWalker: Irgendwo zwischen Smartphone und Netbook

Casio entdeckt den Taschenrechner wieder

Dieser Beitrag wurde unter tech zuhause, unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Hirntraining: Sharp motzt Taschenrechner auf

  1. Pingback: Im Controlling reagiert die Paranoia « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s