Zukunftsorientiert: Ein Laptop für jedes Grundschulkind

11tech_UruguayWarum heißt ein Entwicklungsland Entwicklungsland? Weil sich da was entwickelt. Wobei sich Uruguay sich da schon eher auf der Schwelle zu mehr befindet. Insbesondere, weil sich bald eine Generation komplett mit Computern und Linux auskennen wird.

Der südamerikanische Staat hatte sich früh für das Projekt „One Laptop Per Child“ begeistert. Aus den Sonntagsreden ist nun Realität geworden: Nachdem das Bildungsministerium 5 Prozent seines Budgets für die Comuterisierung freigab, lief die Auslieferung der grün-weißen XO-Modelle im Mai 2007 an. Mittlerweile besitzt absolut JEDES Grundschulkind in Uruguay diesen Linux-Laptop. Schüler wie Lehrer seien begeistert und binden ihn intensiv im Unterricht ein. Wetten, dass sich Uruguay in den nächsten 20 Jahren ganz prächtig entwickelt? [rm]

[Engadget]

OLPC: Trampeln fürs Internet

Intel: Wirtschaftskrise trifft Dritte-Welt-PCs

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s