Erdbewohner bauen endlich Sublicht-Raketen

11tech_Klingonen2Im heraufdämmernden Kampf gegen die Klingonen vereinen die USA und Kanada ihre Kräfte, um endlich einen Impulsantrieb zu bauen. Oder so ähnlich. Captain, Energie!

Der nächste NASA-Raketenmotor wird teilweise in Kanada entwickelt. Dort sitzen offenbar ein paar besonders findige Trekkies, die drauf und dran sind, den Ionen-Antrieb für die bemannte Raumfahrt zu realisieren. Sofern man die richtigen Baupläne vom Vulkan geklaut hat, sollten die Raketen eine Besatzung (Clint Eastwood, Val Kilmer & Bruce Willis?) binnen 39 Tagen zum Mars katapultieren. Mit den alten Verbrennungsmotoren würde der Tripp selbst bei günstiger Flugbahn wenigstens sechs Monate dauern. Einfach.
11tech_Klingonen1 Der Ionen-Antrieb hat also mächtig viel Schub und würde die gesamte Expeditionszeit von über zwei Jahre auf rund drei Monate verkürzen, da man nicht die nächste günstige Annäherung zwischen Erde und Mars abwarten müsste. Die Mengen an Essen, Wasser und Pornofilmen könnte deutlich geringer ausfallen, was wiederum Gewicht, Treibstoff, Zeit und vor allem Geld einspare. Ein erster Testlauf des Raketenmotors ist auf der ISS für 2013 geplant. Danach stünde ein Probeflug zum Mond auf dem Einsatzplan. Leute, tut mir bitte einen Gefallen: Wiederholt nicht den Standardfehler fast aller SF-Serien, sondern baut gefälligst Sicherheitsgurte ein! [rm]

[Canada.com]

Fertiger Entwurf: Das erste menschliche Warp-Raumschiff

Wieder eine StarTrek-Phantasie erfolgreich realisiert

Tribbles fürs traute Heim

Star Trek-USB-Stick: Nicht praktisch, aber schön

So riechen Trekkies: Das StarTrek-Parfüm

Sophos jagt Viren auf Klingonisch

Zweckentfremdeter Tricorder

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 11tech, unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Erdbewohner bauen endlich Sublicht-Raketen

  1. wolkencloud schreibt:

    Sicherheitsgurte bringen nicht viel, denn bei den Beschleunigungen, die die in den Filmen immer machen, würden man sowieso durch die Gurte rutschen. Daher wurden die Trägheitsdämpfer erfunden. Warum die dann trotzdem noch rumgeschleudert werden, tja, das dürfte wohl daran liegen dass es schon immer so gemacht wurde.

  2. Schussel schreibt:

    auch wichtig:
    laser/phasor-pistolen, transporter, künstliche schwerkraft, kippen & bier und gaaaanz wichtig: ne rolle zewa (für die „filmchen“). den tricorder gibts ja bereits als kostenlose app für jedes androidphone 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s