Toshiba macht Ernst mit der Brennstoffzelle

Toshiba_DynarioIn genau einer Woche beseitigt Toshiba die Energieprobleme der Welt.

OK, nicht die der gesamten Welt, sondern die der Welt der Mobilgerätenutzer. Dann nämlich kommt (zuerst mal nur in 3.000er-Auflage) Dynario auf den Markt, die Flüssigbrennstoffzelle, die praktisch alles auflädt, was man mit sich herumschleppen kann.

Das beliebte Problem „Und wie bekomme ich das am Flughafen an der Sicherheitskontrolle vorbei?“ lassen wir mal außer Acht und freuen uns stattdessen daran, wie vergleichsweise klein das Gerät geraten ist (das „handtellergroß“ aus der offiziellen Toshiba-Presseerklärung nehmen wir mal nicht so ernst).

Der Preis, den Early Adopters zahlen sollen, ist allerdings beachtlich: Umgerechnet etwa 220 Euro sind für Dynario selbst fällig, und die shampooflaschengroße Nachfüllpackung (jeweils 50 ml) schlägt als Fünferpack mit 23 Euro zu Buche (wobei jede Flasche für jeweils drei Tankfüllungen ausreicht).

Das Nachtanken selbst soll 14 Sekunden dauern- danach ist sofort Energie per USB-Anschluss verfügbar, wie es heißt.

Und das mit dem Preis kriegt Toshiba bestimmt auch noch in den Griff … [dieter]

[via Akihabaranews]

Toshiba_Dynario2

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s