Acer zeigt HP die Zähne

preiskriegDas Geschäft mit Desktop-Computern dümpelt mehr schlecht als recht vor sich hin, richtig Geld zu machen ist nur noch mit Mobilrechnern und neuartigen Geräten.

Aber auch Note- und Netbooks kann man nicht in immer wachsender Zahl absetzen, weshalb HP für bestimmte Regionen kräftige Preissenkungen angekündigt hat. Was Acer nicht auf sich sitzen lassen will.

Immerhin geht es bei Notebooks um eine Markt, auf dem weltweit nach den Erwartungen der Industrie nächstes Jahr 350 Millionen Geräte umgesetzt werden.

HP (bei Netbooks und den modischen Ultra-Thin-Geräten eher schwach besetzt) will hier mit Mainstream-Modellen neue Preisgrenzen nach unten setzen und – zunächst mal – in den USA unter die 300-Dollar-Marke kommen.

Was Acer nach eigenem Verlautbaren als Herausforderung gerne annimmt – jetzt darf man gespannt sein, a.) ob auch Europa zum Schlachtfeld wird (was in diesem Fall zu hoffen steht), b.) was das dann für das Netbook-Segment bedeutet, und c.) wie Apple mit der zögerlichen Aufweichung seiner Preispolitik reagiert. [dieter]

[via DigiTimes]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s