US-Behörden lauschen schon seit 1924 ins All

marsSchon lange, bevor es die NASA gab, haben US-Behörden ein gehöriges Interesse an der Kommunikation mit Außerirdischen entwickelt.

Das belegt ein Telegramm des Oberbefehlshabers der US-Marine, der im August 1924 angesichts  der Annäherung von Mars und Erde an die Astronomen des Landes appellierte, auf allen Radiofrequenzen nach Ungewöhnlichem zu suchen, das auf den Versuch einer Kontaktaufnahme von Marsbewohnern hindeuten könnte.

Das Resultat der Lauschaktion war jedoch enttäuschend: Lediglich statisches Rauschen ließ sich vernehmen – angeblich.

Denn – seien wir mal ehrlich – hätte man Area 51 rechtzeitig für die Roswell-UFOs fertigstellen können, wenn man nicht irgendwas über anmarschierende Fliegende Untertassen gewusst hätte? Na also. [dieter]

[via Slashdot]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, zukunft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s