Diese Tattoo-Technik geht unter die Haut

11tech_DigitalTatooWissenschaftler sind schmerzfrei. Sie experimentieren damit, den Menschen ein Funktionstattoo zu verpassen und unter die Haut ein drucksensitives Interface zu implantieren.

Wer das schon für einen unnatürlichen Eingriff hält, hat noch nicht gehört, wie sich die Installation mit Energie versorgen soll: Direkt aus dem Blutkreislauf! Durch die Verwandlung von Glukose und Sauerstoff in Elektrizität. Wenn dabei etwas schiefgeht, bekommen die Begriffe RedRing/Bluescreen of Death einen makaberen Beigeschmack.

Jedenfalls wollen die Weißkittel ihr Touchpad-Tattoo für den menschlichen Arm dazu nutzen, Entertainment-Geräte fernzusteuern, kurz etwas auszurechnen oder das Handy zu bedienen. Ergo muss es auch eine Funkeinheit geben. Auch an dieser Stelle möchte ich einwenden, dass der technische Fortschritt solche Spielereien derart schnell obsolet machen dürfte. Es sei denn, der Fernbedienungsarm würde ständig upgegradet. Obwohl, was heutzutage so an der Tattoo- und Botox-Front abläuft, kommt es darauf wohl auch nicht mehr an… [Ralf]

[Core77]

[TechEblog]

Fett krass: Die Mutter aller Geek-Tattoos

Digital-Tattoos: Displays gehen bald unter die Haut

Zwischendurch mal Härte zeigen…

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika, zukunft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s