Studie: Firefox unsicherster Browser

browser-anfaelligkeitEiner neuen Studie von Cenzic zufolge hat Firefox im ersten Halbjahr 2009 den traurigen ersten Platz bei den Browser-Schwachstellen belegt, dicht gefolgt von Safari.

In der Studie werden 3.100 Sicherheitslücken identifiziert – gegenüber dem zweiten Halbjahr 2008 eine Steigerung von 10%.

Das Gros der Exploits bei kommerziellen Anwendungen entfällt auf die Klassiker SQL Injection und Cross Site Scripting (XSS).

Als sicherster Browser geht übrigens Opera über die Ziellinie , überraschenderweise einigermaßen dicht gefolgt vom Internet Explorer. Auf diese beiden Programme entfallen 5 bzw. 15% aller Schwachstellen; am anderen Ende des Spektrums stehen Firefox (44%) und Safari, dessen 35%-Quote in erster Linie dem iPhone-Browser zu verdanken ist. [dieter]

[via Net Security via Slashdot)

 

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, intertubes abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Studie: Firefox unsicherster Browser

  1. knallbonbon schreibt:

    wie viel wird MS für diese studie hintenrum wohl springen lassen haben?

    das der opera ganz oben steht ist ja mal klar – abgesehen davon das er wirklich sehr sicher ist (was bei der äußerst geringen verbreitung ja irgendwie auch logisch ist) – so würde es doch absolut und extrem auffallen wenn er dem IE hinterherhinken täte!

    ich bin wahrlich kein FireFox fanboy (ich benutze was gut und sicher ist ganz egal was für eine „marke“ drauf steht), aber mit dieser „studie“ kann man sich getrost den arsch abwischen!

  2. Sponski schreibt:

    Da geb ich knallbonbon allerdings Recht. Ich nutze selbst schon ewig den Fuchs, weil der mir wegen seiner Erweiterbarkeit und dem modularen Aufbau noch am besten gefällt. Und auch im Betrieb macht er bei mir, im Vergleich zu den anderen Alternativen, den agilsten, stabilsten und zuverlässigsten Eindruck. Ohnehin kommt es immer darauf an, wie kritisch eine Lücke ist und wie schnell sie gepatcht wird. Ich sag nur ActiveX. Und mit Updates ist Mozilla ja eigentlich recht flott. Von daher geb ich auf diese „Studie“ auch nicht viel.

  3. diego schreibt:

    Ich denke die Studie stimmt schon. Der Firefox hat sicherlich die meisten gemeldeten Sicherheitslücken. Dafür ist denke ich beim IE die Dunkelziffer um einiges höher. Studie ist also vermutlich richtig, aber wenig aussagekräftig.

  4. DJGummikuh schreibt:

    Ich raff das nicht
    SQL-Injection, XSS – Das sind doch attacken, die gegen SERVER eingesetzt werden – was hat der Browser damit zu tun? bei XSS könnte ich mir noch Browser Hijacking mit vorstellen aber SQL-Injection? Wtf soll firefox mit nem SQL string anfangen?!?

  5. DJGummikuh schreibt:

    naja.. treffenderweise wurden ja die Windows logo farben für dieses Diagramm verwendet.. Schwer zu erraten, wer diese Studie in Auftrag gegeben hat 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s