Studie: Bing legt zu (aber Google auch)

Es gibt neue Zahlen vom Suchmaschinenmarkt (allerdings nur für die USA): Die Microsoft-Suchmaschine Bing hat (wohl dank innovativer Marketingarbeit) beim Marktanteil zugelegt, und zwar um 0,5% auf 9,9%. Google allerdings konnte ebenfalls gewinenn und hat sich von 64,9 auf 65,4% verbessert.

Und auch noch dumm für die Redmonder: Bezahlen muss die Zeche der künftige Verbündete Yahoo, der von seinen bisherigen 18,8% auf 18 abstürzte.Gelobt wird von den Analysten, dass Bing nun fünf Monate hinter einander zugelegt habe – alles andere wäre aber auch, ehrlich gesagt, eine ziemliche Katastrophe gewesen.

Für Google bedeuten die Zahlen business as usual; langsam finster dagegen wird es um Yahoo.

Als E-Mail-Kommentar zu den Zahlen wurde ein Statement abgegeben mit dem schönen Satz „we continue to invest in our search experience to drive innovation and user engagement“, den ich hier mal in seiner ganzen Sprachhülsigkeit unübersetzt stehen lasse.

Immerhin: Wenn’s so weiter geht wie gehabt und Google und Bing sich den Yahoo-Marktanteil gleichmäßig teilen, ist Bing in absehbarer Zeit in Nähe der 20-Prozent-Marke, was Herrn Ballmer ja auch freuen wird. [dieter]

[via Bloomberg]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, intertubes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Studie: Bing legt zu (aber Google auch)

  1. Pingback: Bezahlt Microsoft Verlage für Google-Embargo? « 11tech

  2. Pingback: Bing kann jetzt auch iPhone (oder andersrum) « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s