Rundfunkgebühren: Viel bessere Abzocke geplant

Hat auch nur ernsthaft irgendjemand geglaubt, wir würden weniger oder gerechter an die GEZ abdrücken müssen? Irrtum, für uns alle wird es teurer und härter kommen. Das planen die gierigen Medienvertreter und ihre politischen Erfüllungsgehilfen gerade im Hinterzimmer.

Wer künftig der GEZ-Pflicht entgehen wollte, müsste nachweislich pleite sein – oder tot oder auswandern. Ein Zwischending wird es wohl nicht mehr geben. Aber dafür wird es zum Ausgleich schmerzhaft teuer, denn neben der generellen Haushaltspauschale – jede existente Adresse hat 18 Euro zu zahlen und basta – wird fieserweise auch über eine Kopfpauschale diskutiert. Dann müsste jeder lebende und registrierte Zweibeiner zahlen. Sofern er ein digitales Gerät besitzt. Unter „neuartiges Rundfunkgerät“ soll künftig fast alles gewertet werden, auch Smartphones, jedes computerartige Gerät, womöglich sogar der MP3-Player im Regenschirm. Könnte bedeuten, dass ein 5-Personen-Haushalt im Monat 90 Euro abdrücken dürfte, da ja wohl mehr als fünf solcher Geräte vorhanden sind. Stimmt, auch diese Regierung will etwas für die Familien tun – sie von ihrem Geld erlösen.

Noch ein fieser Unterschied wird angestrebt: Die GEZ könne einfach unterstellen, dass es hinter jeder Haustür entsprechende Geräte gäbe und auf Verdacht Rechnungen stellen. Der Bürger müsse vor Gericht beweisen, dass er tatsächlich völlig gerätefrei sei. Na, viel Spaß dabei. Das dürfte wohl nur Leuten gelingen, die im Erdloch und ohne Handyvertrag leben. Die können sich aber schon über die Pleite-Option herauswinden.
Ansonsten gilt: Ob sie Fernseher und Radio besitzen oder nicht, es wird gezahlt. Schließlich wollen die fetten öffentlich-rechtlichen Anstalten und ihre paritätisch besetzten Gehaltsempfänger auf ihre hohen Penionszahlungen verzichten. Wo kämen wir da hin?
Die Ministerpräsidenten der Länder loten derzeit alle Möglichkeiten aus, diese heimliche Steuer juristisch unerschütterlich in das Gesetz einzubauen. Einziger Trost: Die Änderung wird wohl frühestens in der Gebührenperiode von 2013 an gelten. Bis dahin hat Teil II der Finanzkrise dem Staat längst den Garaus gemacht (Börse meldet soeben Pleite von Griechenland!!). Also, good night & good Luck! [Ralf]

[Spiegel]

Dieser Beitrag wurde unter entertain, gerüchte, politika abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Rundfunkgebühren: Viel bessere Abzocke geplant

  1. Gördi schreibt:

    hm, also afaik ist in dem „fernsehpaket“ ohnehin schon radio und ähnliche empfänger in gewisser anzahl inklusive. Du zahlst ja nicht einzeln für dein Radio in der Küche, dem TV im Wohnzimmer, dem Radiowecker und für das Autoradio, gell?

    Haushaltspauschale wäre eigendlich ok, vorausgesetzt das diese dann nur noch ein viertel des derzeitigen summe beträgt. Der ganze gez-apparat könnte dann ja entlassen werden (oh, gott.. dann gibts ne welle neuer versicherungsvertreter, Abo und Rheumadeckenverkäufer!)
    Und die öffentlichen müssten deckelungen für ihre Produktionen bekommen:
    Dokentationen, Nachrichten, Bildung hoher anteil.
    Unterhaltung, shows etc: geringer anteil.

  2. Chrischi schreibt:

    Und wofür wollen die mich verknacken, wenn ich NICHT ZAHLE?! Widerstand gegen die Staatsgewalt, Betrug? Nein, wahrscheinlich wäre es was terroristisches.. na dann..

  3. Schussel schreibt:

    ich seh es genau wie gördi, sollte das mal irgendein politiker lesen:

    pauschalabgabe per haushalt oder steuerzahler, ca. 5-10€/monat und den ganzen gez-mumpitz dahin schicken, wo sie hingehören: auf die strasse! wozu brauchen wir desen affenverein noch? hat sich da mal der bund der steuerzahler drüber aufgeregt? mehr geldverschwendung geht doch gar nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s