Schlankheitswahn jetzt auch bei Festplatten

Alles relativ: Heutige Harddisks sind mindestens 9,5 Millimeter beim 2,5-Zoll-Notebook-Format oder 12,5 beim Desktop-3,5-Zoll-Format dick. Alles zu viel für die derzeit so beliebten „thin and light“ Klapprechner, die sich deswegen mit kapazitätsarmen 1,8-Zoll-iPod-Festplatten oder teuren Solid-State-Speichern begnügen müssen. Seagate will dieses Marktsegment haben und kündigt daher zur CES im Januar ultradünne Festplatten an.Technisch ist das kein Problem, da Harddisks typischerweise mehrere Scheiben enthalten. Nimmt man nur eine davon, kann auch das Gehäuse entsprechend dünn ausfallen. (via crunchgear)

Dieser Beitrag wurde unter elektronika abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s