Netbooks brauchen keine richtigen Grafikchips. Sagt Intel

Nette Geschichte: Bei allem Pech mit den Gamer-Grafikkarten und den Notebook-Chips bringt Nvidia zur Zeit interessante Kleinstlösungen für Grafik in Netbooks und Smartphones. Der Ion-Chipsatz liefert eine Leistung, wie man sie bisher nur von Desktop-Grafikkarten kannte.

Sehr zum Verdruss von Halbleiterkönig Intel, wo Grafikchips in der Performanceklasse des späten 20sten Jahrhunderts verweilen. In einnem Interview mit dem Laptop Magazine erklärte der Intel Netbook Marketing Director Anil Nanduri daher, Ion in Netbooks wäre „Overkill“. So ist das also.

In anderen News zum selben Thema erfahren wir, dass die Trauben ja sowieso viel zu sauer seien.

(fritz)

(via liliputing)

Dieser Beitrag wurde unter computer, gerüchte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s