Gucken, wie man geguckt hat

Als optimale Lösung für Video-Interviews will sich die Ion Twin Video verkaufen, die mit zwei Kameras ausgerüstet ist: Die eine nimmt alles auf, wo sie draufgehalten wird, die andere Film die Reaktion des Filmers. Hm.

Für den angehenden Lokalreporter, der gerne sieht, wie der Bürgermeister blass wird oder errötet, wenn er (also der Jungreporter) ihm vernichtende Fragen zur neuen Mülldeponie stellt und dabei gleichzeitig mit stahlhartem Blick in die Linse schaut, mag das ganz nett sein; zu befürchten steht allerdings eher, dass man künftig Filmchen sehen wird, in denen aus einer Beobachterecke noch zusätzlich ins Bild gequatscht wird.

Das Bild lässt sich live bearbeite (Haupt- und Nebenbild können getauscht oder der Bildschirm geteilt werden); gespeichert wird  auf SDHC-Karten.

Kommt im zweiten Quartal auf den Markt, Preis noch unbekannt. [dieter]

[via Uncrate]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s