Maus-Steuerung mit Gedankenkraft?

Gerätschaften, die es auch Menschen wie Dir und mir erlauben sollen, allein mittels Gehirnwellenmessung Befehle an Maschinen zu geben, sind schon des öfteren aufgetaucht – in der Regel lassen die Erfahrungsberichte aber erkennen, dass man mit einem maximalen Aufwand, der bis an die Kopfschmerzgrenze reicht, eher bescheidene Resultate erreicht.

Deshalb mutet es auch kühn an, wenn eine Firma, die sich gleich mal anspruchsvoll Jedi Mind nennt, bereits für den nächsten Monat eine Anwendung namens Jedi Mouse ankündigt, die die Hardware-Maus überflüssig machen soll.

Mit der Jedi Mouse sollen sich per Gedankenkraft Programme auf dem Rechner steuern lassen: Ruft man z.B. ein Mail-Programm auf, wird eine virtuelle Tastatur auf dem Bildschirm gestartet, über die man in Gedanken hinwegzieht, die richtigen Tasten drückt und das Ganze schließlich versendet. Der User zieht sich dabei ein Headset über, das seine Hirnwellen misst und weiterverarbeitet.

Angeblich klappt das bereits ganz ordentlich bei einer Version von Tic-Tac-Toe, und wessen Korrespondenz nicht wesentlich anspruchsvoller ist, mag gerne zuschlagen und uns anschließend berichten. [dieter]

[via i4u]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika, it news abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s