Bloom Box: Energie für alle

Diese Bloom Boxes sind kleine, irgendwie nach ScienceFiction aussehende Töpfe, hergestellt von der kalifornischen Hi-Tech-Firma Bloom Energy. Eine Bloom Box soll ausreichen, um einen durchschnittlichen europäischen Haushalt mit Strom zu versorgen, zwei für einen US-Haushalt.

Wie das funktioniert? Es handelt sich um eine moderne Brennstoffzelle, die Erdgas oder vergleichbares umweltschonend in elektrischen Strom verwandelt. In einigen Jahren will das Unternehmen solche Geräte für 3000 US-Dollar anbieten können.

Schon jetzt ist die Industrie-Version der Bloom Box im Einsatz. Vier davon, jede in der Grösse eines stattlichen Kühlschranks und in einer Preislage von einer Dreiviertelmilion US-Dollar, versorgen seit eineinhalb Jahren ein Google-Rechenzentrum. Auch andere US-Firmen setzen die Geräte bereits ein.

(fritz)

(via techcrunch)

Dieser Beitrag wurde unter zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Bloom Box: Energie für alle

  1. Arno Nühm schreibt:

    „Eine Bloom Box soll ausreichen, um einen durchschnittlichen europäischen Haushalt mit Strom zu versorgen, zwei für einen US-Haushalt.“

    no comment

  2. ich schreibt:

    Hm, klingt irgendwie zu schön um wahr zu sein…

  3. Susi schreibt:

    Hat was von einem ZeropointModul ^^

  4. Gördi schreibt:

    Hm, Brennstoffzellen gibt es im Campingbereich ja eigendlich schon, allerdings basieren diese nicht auf Gas sondern auf flüssigen Methanol.

    Die Dinger verbrauchen 1,1L Methanol pro kW/h.
    Dabei erzeugt die größte Version „nur“ 1600Wh/Tag mit einer Nennleistung von 12V, 65Watt.
    Kostet ca 3,5t€ … Ein 10L-Kanister Methanol (original) 22€

  5. Jinsu schreibt:

    3000$ sind erst einmal eine Stange Geld. Ich glaube, damit kann man schon die Energiekosten von 4 – 6 Jahren decken, je nach Verbrauch.
    Jetzt fehlen natürlich die Folgekosten für Brennstoff, Wartung und Reinigung. Dann ist da natürlich die Frage nach der Lebensdauer des Geräts.
    Mal vom Umweltgedanken abgesehen könnte sich es da um eine sinnvolle Alternative zum altgedienten Stromversorger handeln. Mal Abwarten, wie die Stromlobby das Problem angeht ;-).
    Für EON, RWE und Konsorten ist das wahrscheinlich Teufelswerk, solange die es nicht selber besitzen (und verschwinden lassen können).

  6. Jan schreibt:

    Die Energie-Firmen kaufen die Firmen jetzt bestimmt auf und vernichten alle Prototypen und Konstruktionspläne. Har har.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s