Ab 2011: AMD-Netbookchips

Neue CPU-Initiative. Der kleinere Prozessorhersteller AMD hatte bisher der Netbook-Übermacht der Intel-Atom-Chips wenig entgegen zusetzen.

Der etwas stärkere AMD Neo passt besser in CULV-Modelle und bewährt sich dort zwar gegen Intels mobile Celerons, findet aber keine breite Käuferschicht. Das kann mit der lange angekündigten Fusion-Offensive anders werden. Hier wird in einem Mehrkern-Prozessor der sehr erfolgreiche ATi Mobility Radeon Grafikchip direkt ins CPU-Gehäuse integriert, was Platz, Strom und Herstellungskosten spart. Ab 2011 hat Intel also echte Konkurrenz im Kleinst-Notebook-Bereich.

(fritz) (via engadget)

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s