Entwarnung für Natal: Klappt auch im Kleinstwohnzimmer

Nachdem eine missverständliche Formulierung von TechFlash für Aufregung gesorgt hat, die sich so verstehen ließ, als sei für den neuen Bewegungs-Controller von Microsoft ein Abstand von vier Metern zwischen Spieler und Sensor erforderlich, bemüht man sich, Ruhe ins aufgewühlte Gamer-Lager zu bringen.

Nein, die vier Meter seien kein Muss, tönt es aus Redmond – auch die Bewohner bescheidenerer Behausungen könnten mit Natal glücklich werden.

Tatsächlich handelt es sich bei den vier Metern um den Maximal-Abstand – Microsoft betont, man wisse sehr wohl, dass  es Wohnzimmer in allen Größen gebe und nicht jeder in einem Gates’schen Palast wohne.

Und so solle man sich gar keine Sorgen machen: Wenn Natal zum Weihnachtsgescäft Weihnachtsgeschäft in den Hnadel Handel komme, könne „jeder von der Couch und rein in den Spaß springen“.

Moment: Von der Couch? Springen? Das klingt so seltsam nach … körperlicher Anstrengung? [dieter]

[via TechFlash]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Entwarnung für Natal: Klappt auch im Kleinstwohnzimmer

  1. Arno Nühm schreibt:

    „[…]Weihnachtsgescäft […]Hnadel…“

  2. Pingback: Kinect: Doch Platzfresser? « 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s