iBookend: So hat auch der klassische Bücherfreund was vom iPad

Nachdem nun auch die Spitze des Springer-Verlages öffentlich verkündet, jeder Verleger müsse Steve Jobs täglich für das iPad danken (od diese Rechnung aufgeht, werden wir noch sehen …), kommt aus dem Lager der Zweifler, die dem herkömmlichen Buch noch nicht abschwören wollen, dieser Entwurf für eine alternative Verwendung des Wundergeräts.

Ja, ich muss sagen, das hat was, und selbst Fanboys- und girls werden nicht leugnen können, dass das auch eine friedliche Koexistenz werden könnte …

Und nächstes Mal basteln wir aus dem iPhone einen Bierfilz. [dieter]

[via Yanko]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu iBookend: So hat auch der klassische Bücherfreund was vom iPad

  1. Pingback: Praktisch für Selbständige: ein iPad Organizer | Frisch gebloggt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s