So viele Social Networks, so wenig Gedächtnis

Wer sich auf die wundersame Welt des Social Networking einlässt, muss auch immer schön darauf bedacht sein, den eigenen Status zu aktualisieren, denn was sollen denn all die virtuellen Freunde von einem denken, dessen Leben offenkundig völlig ereignislos ist?

Gerade Menschen, die versuchen, nebenher auch noch ein konventionelles Leben in der relativ echten Welt zu führen, mögen aber manchmal Gefahr laufen, das zu vergessen. Da helfen ihnen diese Twitter- und Facebook-Maus-Pads.

Zugegeben, Maus-Pads sind an sich etwas altmodisch, aber hier  erfüllen sie Dank ihrer Gestaltung einen besonderen Zweck:  Sehen sie doch aus wie die Seiten der beiden Netzwerke, auf denen man Aktuelles zu den eigenen Lebensumständen mitteilen kann.

Und so wird man künftig nie mehr, wenn man am Rechner sitzt, vergessen, dass die wichtigste Aufgabe des Tages darin besteht, seine Mitmenschen wissen zu lassen, was man denn gerade so treibt – und ich hole mir jetzt noch einen Kaffee.  [dieter]

[via Übergizmo]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s