St. Jobs findet neue Freunde – in der prOn-Industrie!!???!!

Seltsame Allianzen hat man in der digitalen Welt ja schon reichlich erlebt – dass aber St.Jobs in seinem Feldzuge gegen Flash ausgerechnet Unterstützung von der prOn-Industrie bekommt, die er ja selbst auf dem Nebenkriegsschauplatz „Freiheit von Pornographie“ auf heftigste bekämpft, erinnert an Sternstunden des Kalten Krieges.

Ali Joone jedenfalls, Gründer von Digital Playground und damit Schwergewicht in der Kopulationsfilmindustrie, setzt klar auf HTML5 und schimpft auf Flash

Sobald alle Desktop-Browser den neuen Standard beherrschten, sei zumindest in seinem Reich Essig mit Flash – das sei doch sowieso nur ruckelig (klar, dass das bei seinen inhaltsschwangeren Werken schwer stört) und nage an der Akkuleistung.

Allerdings muss man bei Joones Anmerkungen berücksichtigen, dass er unter speziellen Bedingungen arbeitet: Da Apple keine prOn-Apps erlaubt und Flash nicht unterstützt, muss er wohl oder übel darauf setzen, via Browser Schweinkram im irdischen Königreich von St. Jobs zu verbreiten – eine echte Alternative hat er gar nicht, wenn er an diejenigen Fanboys und -girls ranwill, die die Händetrotz allem  nicht über der Bettdecke behalten wollen. [dieter]

[via Conceivable Tech via Slashdot]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, entertain, intertubes, it news, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s