Das Ende des missratenen Haarschnitts

Aus einer gewissen Skepsis gegenüber den Segnungen der Augmented Reality habe ich bislang ja keinen Hehl gemacht – nun aber sieht es so, als sei den Forschern des Tokyo Institute of Technology etwas Sinnvolles, ja geradezu Segensreiches für diese Technik eingefallen.

Sie nämlich lassen Barbier- und Coiffeur-Eleven und -innen quasi trockenschnippeln.

Kein „Ups! das war jetzt ein bisschen zuviel!“ mehr, das unausweichlich zu Tränen führt – nein, nur das virtuelle Spiegelbild könnte jammern, und das tut es nicht.

Gut, derzeit wird noch geforscht, und man kann kaum davon ausgehen, dass jemand mit Glatze zum Kunden von Air Hair, wie das System heißt, wird.

Aber wenn ich mir vorstelle, dass man künftig auf wagemutige Vorschläge zur Frisurneugestaltung einfach antworten kann „Das will ich erstmal sehen, wie Sie das machen!“ – das hätte was. [dieter]

[via Dvice]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika, zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das Ende des missratenen Haarschnitts

  1. epospecht schreibt:

    Das ist aber mal ein selten sinnloses Forschungsprojekt.

    Wenn man mal davon absieht dass die Schere allenfalls zum Schafe scheren reicht und die grafik mit Haaren nun nicht einmal das geringste zu tun hat (es handelt sich ja schließlich um Forschung) verfehlt die Zielsetzung des Projektes das Anforderungsprofil eines Friseurs (und damit meine ich nicht die Weitergabe neuester Gerüchte und Lästereien^^) trotzdem völlig. Es geht bei einem Friseur doch viel mehr um das Handling des Haares (Kämmen, Scheitel ziehen, Stufen freilegen etc.) als um den eigentlichen Schnitt. Der ist nichts besonderes.

    Viel cooler wäre doch eine Roboterhaube die dein Haar zuerst scannt (Dicke, beschaffenheit, Wirbelerkennung etc.) und dann mittels Laser Schicht für Schicht, Haar für Haar cuttet. Damit wären auch ganz neue Frisurtypen möglich 🙂

  2. Buzz schreibt:

    Ausserdem stimmt die virtuelle Position der Schere überhaupt nicht mit der realen überein.
    Daher möchte ich dann nicht der erste „echte“ Kunde dieses Neu-Ausgebildeten Freiseurs sein …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s