Fingerabdruckschutz überall

Dass Fingerabruckleser nun nicht gerade das Nonplusultra in Sachen Sicherheit sind, ist ja schon lange rum – daher ist dieses Konzept für ein derartiges Gerät, das per USB angeschlossen wird, auch nicht wirklich prickelnd.

Interessant ist aber der Ansatz, der vorsieht, dass nicht jedes Gerät eigene „Schloss“-Hardware haben muss.

Der Ekey wird nämlich einfach in einen USB-Port gesteckt, damit sich der Mensch, der auf das jeweilige Gerät zugreifen kann, identifizieren kann.

Stellt man sich statt des Fingerabdrucklesers nun eine andere, sicherere Technologie vor, bliebe immer noch die Situation, dass ja alles, was so geschützt werden soll, in der Standardeinstellung „abgeschlossen“ wäre.

Ist das wirklich praktisch? Sollte man da z.B. nicht lieber Bereiche eines Rechners auf die klassische Art und Weise (Passwort) schützen? Was meint Ihr? [dieter]

[via Übergizmo]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s