Tablet-Hersteller: Atom und Windows nur aus Höflichkeit

Intel und Microsoft werden’s wohl nicht leicht haben auf dem Tablet-Markt.

Zwar wirbt der eine mit neuen Atom-Prozessoren, während der andere meint, schon etliche Herstelelr in der Tasche zu haben – die Realität allerdings sieht wohl anders aus.Die Priorität der Hersteller nämlich soll den einschlägigen Quellen zufolge eindeutig bei ARM und Android liegen. ARM ist  als Prozessor bei Preis, Energieverbrauch und Wärmeableitung noch deutlich die günstigere Lösung, und da der Kampf um die Marktanteile bei Tablets nicht zuletzt über den Ladenpreis laufen wird, zeigen die Produzenten auch an der neuen  Plattform Oak Trail eher höfliches Interesse.

Ganz verzichten will man allerdinsg auf die Kombination Atom/Windows nicht: Zum einen soll Oak Trail deutliche Verbesserungen bringen (z.B. 50% weniger Stromverbrauch bei der Wiedergabe von Full HD Video), und zum anderen mag man es sich nicht mit den beiden Platzhirschen verderben.

Ob die allerdings einen Stich auf dem Tablet-Markt machen werden, wirdwohl eher fraglicher. [dieter]

[via DigiTimes]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika, it news abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s