Neues aus Japan: Android + Liegestütze = Sex?

Auf Japan ist Verlass, wenn es um Unkonventionelles geht.

Neuester Beweis für  den schier unermüdlichen Einfallsreichtum der dortigen Android-App-Bauer: die Körperertüchtigung-Software Isshoni Training.

Um die vollumfänglich zu nutzen, gilt es zunächst, das Android-Gerät auf dem Mund einer jungen  Dame namens Hinaku zu platzieren, die auf einer Art Matte abgebildet ist und sie (respektive das Display) im Liegestützrhythmus abzuknutschen.

Bei dieser sportlichen Übung allerdings bleibt es nicht, und zumindest der Herr im Video kann sich der Suggestionskraft des virtuellen Görs, dem permanent der Hemdchenträger runterrutscht nicht entziehen …. [dieter]

[via Akihabaranews]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, unterwegs abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Neues aus Japan: Android + Liegestütze = Sex?

  1. Mai schreibt:

    Das ist keine Matte, das ist ein Dakimakura, also ein Kissen. Die gibts schon ewig in Japan und ist keine Erfindung extra für diese App (so klingt es im Artikel). Entsprechend ‚funktioniert‘ das ganze natürlich auch, wenn man nicht gerade diese „Hinaku“ drunterlegt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s