Toshiba rüstet Pico-Projektoren auf

Und zwar gleich mit zwei neuen Modellen: demP100 und dem M200.

Während der P100 eigentlich nichts besonderes ist (14 Lumen, 640 x 480 VGA, 80 Minuten Akku-Betriebszeit), könnte sich der PM200 Dank des integrierten Media-Players als gar nicht mal so übles Mobilgerät erweisen.

Unterstützt werden Divx, MPEG 4 H.264, MP3, Word, Power Point, Excel und PDF; 2GB Speicher sind eingebaut, dazu gibt es einen Slot für microSD-Karten.

Direkt anschließen lassen sich Digitalkameras, Smartphones, PMPs und Konsolen; mit den Maßen 132 x 53 x 23 mm sollte der M200 auch als Mitnehmgerät gut taugen.

Kommt zum Weihnachtsgeschäft; der Preis ist noch unbekannt. [dieter]

[via Akihabaranews]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika, unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Toshiba rüstet Pico-Projektoren auf

  1. diego schreibt:

    puh, wie heißen sie denn nun? demP100 und M200 oder P100 und P200? oder sind es 3 oder gar 4? =)

  2. [dieter] schreibt:

    @diego: Sorry, Tippfehler (behoben): Das langweilige Modell heißt P100 und das, das vielleicht taugt, M200.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s