Die petzende Mülltonne

Manchmal ist es dumm, wenn Scherze wahr war werden. Da höhne ich seit Jahr und Tag, dass die Grünen wahrscheinlich sämtliche Datenschutzbedenken fallen lassen würden, wenn sie dadurch der Mülltrennungsverweigerer habhaft werden können, und dann setzt die Stadt  Cleveland das wirklich in die Tat um.

Und das auch noch mit Hilfe von Satan RFID.

Einen solchen Chip sollen nächstes Jahr erst mal 25.000 Recycling-Mülltonnen der Stadt bekommen. Wird dann in den Protokollen der Müllabfuhr festgestellt, dass sie nicht regelmäßig am Straßenrand stehen, werden die Stadtwerker beauftragt, den regulären Hausmüll zu durchsuchen, ob sich darin nicht etwa Dinge finden, die in eine der Öko-Tonnen gehört hätten.

Sind sie erfolgreich, gibt’s einen 100-Dollar-Strafzettel (immerhin kein Umerziehungslager). [dieter]

[via Techdirt]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, it news, zukunft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s