NTT entwickelt Big-Brother-Armband

Selbstverständlich hatte NTT bei der Entwicklung dieses elektronischen Armbands NUR das Beste im Sinn: es soll helfen, auch aus der Ferne festzustellen, ob die älteren, gebrechlichen Verwandten auch mit dem Haushalt zurecht kommen.

Und nur zu diesem Zweck ist das Armband mit Mikrophon, Kamera und Sensoren für Beschleunigung, Licht und Bewegungsrichtung ausgestattet.

Während also registriert wird, wie man die Hand bewegt, versucht die Kamera  festzustellen, welches Objekt man gerade nutzt, und das Mikrophon zeichnet die Geräuschkulisse auf. Das alles wird dann zu einem Rechner geschickt und zu einem Tätigkeitsprofil verarbeitet. Das wiederum kann man tageweise vergleichen, damit man auch immer weiß, was die pflegebedürftigen Anverwandten wann treiben.

Laut NTT lassen sich mit Hilfe der gesammelten Daten bereits 15 Haushaltstätigkeiten identifizieren, und zwar mit einer Genauigkeit von 80 bis 90 Prozent. Jetzt soll das  System noch geschrumpft und mit einem Funksender versehen werden, und dann beginnt die kommerzielle Verwertung und wir sind der schönen neuen Welt wieder einen Schritt näher. [dieter]

[via CrunchGear]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech, elektronika, zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s