Neuer Facebook-Datenschutz-Skandal

Wie zuerst vom Wall Street Journal berichtet, leistet sich das grösste Soziale Netzwerk unseres Planeten einen neuen Datenschutz-Skandal.

Wie sich nämlich herausstellte, leiten „Apps“ wie das epidemisch verbreitete FarmVille (59 Millionen Spieler) ohne Wissen ihrer Benutzer private Informationen an kommerzielle Verwerter weiter, selbst wenn diese Informationen durch den Besitzer explizit vor fremden Augen verborgen wurden. Die Reporter warnen neben dem beliebten FarmVille auch vor Texas HoldEm Poker und FrontierVille, weil hier sogar Informationen über die Freunde der ausgespähten Freizeitfarmer- und -spieler weitergeleitet werden. Ganz klar eine Datenschutzverletzung in kriminellem Ausmass.

Der sehr bescheidene Verfasser dieser Zeilen hat seine mühsam auf knapp 800.000 Einwohner hochgepäppelte Social City (Bild oben) daraufhin geschlossen und sämtlichen Apps den Zugriff auf seine Facebook-Daten verboten. Vielleicht bringt das ja was.

(fritz) (wsj)

Dieser Beitrag wurde unter intertubes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Neuer Facebook-Datenschutz-Skandal

  1. Gördi schreibt:

    Tja, dewegen leb ich dort ganz ohne Apps 😉

    Sollte einem ja schon merkwürdig vorkommen wenn man bestätigen muss das ein App auf seine Daten zugreifen darf.
    ——————————————
    XYZApp bittet dich um deine Genehmigung für Folgendes:
    Auf meine allgemeinen Daten zugreifen
    Dazu zählen Name, Profilbild, Geschlecht, Netzwerke, Nutzerkennnummer, Freundesliste und alle anderen Informationen, die ich mit „Allen“ teile.
    ————————————-
    Öhm, Nö.

    Und von daher ist das für mich nicht unbedingt ein Datenschutzskandal. Man hat ja zugestimmt das da jemand auf seine Daten zugreifen darf. Ok, auf die NICHT-freigegebene .. das is mies, aber irgendwie doch zu erwarten, gell?

  2. Pingback: Links des Tages vom 18.10.2010 » 30 gigabyte online, c64-basic, datenschutz, leitmedium, podcast, sonic » Digital Life

  3. Schussel schreibt:

    Seh ich genauso @Gördi. Ich ignoriere da auch alles. Was da jetzt passiert sein soll halt ich lediglich für vollkommen erwartungsgemäß.

  4. ROMSY schreibt:

    und mich halten die leute für paranoid das ich sowas ständig ignoriere und so gut wie nie browsergames zocke…
    Aber Tetris darf dennoch meine Daten haben (sind eh kaum welche auf Facebook ^^)

  5. Frankee schreibt:

    Das ist alles andere als paranoid!!

    Gördi hat es genau beschrieben und hat absolut Recht!!

  6. Pingback: Die Angst vor Facebook-Anwendungen « KanzleiZweiNull

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s