3D-Brille auf Rezept?

Herr Effenberger und ich sind ja selbst das, was man auf dem Schulhof so unschön „Brillenschlange“ nannte, und das mag ein Grund sein, weshalb uns 3D-Brillen ein wenig abhold sind.

Beides, also Kurzsichtigkeit und 3D-Betrachtung, unter einen Hut bzw. in ein Brillengestell zu bringen, hat sich nun Samsung zur Aufgabe gemacht.Die Entscheidung, entweder zwei Brillen über einander zu tragen oder 3D nur unscharf erleben zu können, soll bald wegfallen, denn Samsung will zunächst nur in Japan 3D-Brillen mit angepasster Sehstärke auf den Markt bringen.

Die Fertigstellung einer derartigen Brille beim Optiker soll rund eine Woche dauern; zum Preis wird noch nichts verlautbart – aber die Kasse (ich gebe zu, bei der Überschrift geschummelt zu haben) wird das wohl kaum übernehmen. Also noch ein Nasenfahrrad aus eigener Tasche. [dieter]

[via Akihabara News]

 

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 3D-Brille auf Rezept?

  1. Jinsu schreibt:

    Gar keine so doofe Idee, aber im Kino wird es dann verboten, weil man ja dann nichts mehr für die „vermietete“ Einwegbrille absahnen kann.

  2. neLLi tHe kiD schreibt:

    @Jinsu: Im UCI kaufst du für 1,5€ eine 3D Brille… die ist ganz OK u darf beim nächsten Mal wiederverwendet werden

  3. Tom schreibt:

    1,5€ für eine optische 3D-Brille, das wäre der Hit :-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s