Smartphones bald im Entwicklungsstau?

Es ist schon ein Kreuz mit dem technischen Fortschritt und der Konkurrenz: Immer muss man vorne dran bleiben, damit man lobenden Worte aus den Medien hört und die Käufer brav ihr Geld für den allerneuesten, allertollsten Schnickschnack auf den Tresen legen.

Was aber, wenn man dabei auf mehr Hochzeiten tanzen muss, als man sich eigentlich leisten kann? Konkret: Wenn sowohl Smartphone als auch Tablet nach Forschung und Entwicklung schreien?

Dann müssen Entscheidungen fallen, und laut DigiTimes hat sich in Taiwan ein gewichtiges Konsortium von Herstellern und Anbietern entschlossen, die Kapazitäten beim Thema Tablet rauf- und bei Smartphones dafür runterzufahren.

Acer, Asustek, Foxconn Electronics, Inventec, Compal Electronics, Quanta Computer, Pegatron Technology und Qisda werden namentlich als Verfechter der neuen Strategie genannt – ein kompletter Schwenk der Industrie ist das damit noch nicht, aber ein paar Schwergewichte sind schon dabei.

Als risikolos gilt der Kurswechsel übrigens nicht. Zwar sei der Tablet-Markt attraktiver, da er größeres und schnelleres Wachstum verspreche, während beim Smartphones-Verkauf eine immer noch attraktive Wachstumsrate mit zunehmendem Konkurrenzdruck verbunden sei.

Ob aber Tablets nur eine kurzlebige Mode sind oder nicht, stehe noch gar nicht fest, und selbst wenn Tablets sich etablieren, könne es gut sein, dass der Großteil des Marktes, ähnlich wie beim iPod, direkt an Apple fällt.

Tja, Kapitalismus kann soooo spannend sein …. [dieter]

[via DigiTimes]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s