Toshiba-Tablet: Gleich wieder aus dem Handel gezogen

Zumindest in Großbritannien hat Toshiba mit dem Android-Tablet Folio 100 einen veritablen Fehlstart hingelegt.

Enttäuschte Kunden tragen die Geräte in Scharen in die Geschäfte zurück, so dass mehrere Handelsketten das Folio 100 entweder ganz aus dem Verkehr gezogen oder es mit einem absurd hohen Preis versehen haben.

Die Liste der Beschwerden ist lang und abwechslungsreich: trotz installiertem Android 2.2. fehlen Zugang zur Android Market und Flash-Unterstützung; das Gerät taucht unvermittelt aus dem Standby-Modus auf; und der Touchscreen will auch nicht so recht reagieren.

Allgemein wird darüber gejammert, dass die Bauweise des Geräts billig sei, vor allem im Vergleich zu iPad und Samsung Galaxy Tab.

Weiteren Grund zum Ärger liefert die Reaktion von Toshiba: nämlich keine.

Das alles führt dazu, dass schon über einen generellen Android-Tablet-Fehlstart geunkt wird, was dann aber wieder wohl verfrühter Pessimismus ist. Schließlich  halten sich ja die meisten Hersteller derzeit ohnehin bedeckt und warten auf die nächste Ausgabe von Android – Pechvögel sind die Angeber early adopter, die unbedingt früh zuschlagen mussten. [dieter]

[via electronista]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Toshiba-Tablet: Gleich wieder aus dem Handel gezogen

  1. DJGummikuh schreibt:

    um es wie nelsen (bezüglich der early adopter) zu sagen: HAAA HAAA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s