NTT-Tablet: Nur für eine geschlossene Welt

Japan ist weit weg und sein Telekom-Markt sicher auch ganz anders strukturiert, aber es ist schon interessant zu sehen, wie Platzhirsch NTT sich das so vorstellt mit der Einführung von Tablets.

Das NTT-Gerät Hikari iFrame gibt es nämlich auch gegen Monatsgebühr, und Inhalte abonniert man direkt beim Netzanbieter – der Android-Markt aber bleibt verschlossen.

Und da das so ist, sieht das Angebot für das Gerät, das Android 2.1 nutzt, mager aus: Gerade mal 50 Apps stehen zur Verfügung. Für speziell für das iFrame generierten Content zahlt man rund zwei Euro im Monat.

Das Tablet hat einen 7-Zoll-Touchscreen (800 x 480), Wi-Fi IEEE802.11b/g, USB-Port, SD-Kartenslot,eingebaute Lautsprecher funktioniert auch als Bilderrahmen und Wecker. Preislich liegt es bei umgerechnet etwa 220 Euro; wenn man’s mietet, sind rund 3 Euro im Monat fällig.

Wirkt auf den ersten Blickt eher günstig, aber dass sich die potenziellen Kunden darauf einlassen, auf die Freiheiten von Android zu verzichten, kann ich mir kaum vorstellen. [dieter]

[via Akihabara News]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s