iPad: Eins ist nicht genug

Was der Grund dafür ist, dass ein Fünftel aller iPad-Besitzer nicht nur ein, sondern gleich zwei dieser Geräte besitzt, wie das Marktforschungsunternehmen Yougov herausgefunden hat, hat man leider zu fragen vergessen – also darf man munter darüber spekulieren.

Hat vielleicht die Einsicht, dass 3G doch irgendwie praktischer als WiFi ist, dazu geführt, dass das Zweitgerät erworben wurde?

Oder wollte Papa einfach auch nur mal mit dem teuer erworbenen Spielzeug herummachen, das sonst von Ehefrau und Kindern spazierengeführt wird?

Darüber lässt sich ebenso grübeln wie St. Jobs es wahrscheinlich tut angesichts des Umstands, dass immerhin gut 30 Prozent aller iPad-Beitzer kein weiteres Apple-Tablet kaufen wollen. Lässt da etwa der Kaufrausch nach? [dieter]

[via The Inquirer]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu iPad: Eins ist nicht genug

  1. neLLi tHe kiD schreibt:

    …das ist das Problem, wenn man es zu schlecht oder zu gut macht 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s