Die Wiedergeburt der Schallplatte?

Das Album, so heißt es im MP3-Zeitalter ja gerne, sei tot – es gehe nur noch um Tracks.

Dem will sich Playbutton entgegenstemmen – ob mit Erfolg, scheint zumindest mir aber  fraglich.

Die Idee ist auf den ersten Blick ganz nett: Der Playbutton ist zugleich MP3-Player und Musikdatei(en) plus Plattencover.

Heisst, dass man sich den Playbutton ans Gewand steckt und sich genau ein Album anhören kann – aber Dank des abgebildeten Covers sieht alle Welt, was man für einen guten Geschmack hat.

Playbuttons sollen allerdings um die 30 Dollar kosten, was wohl nur für die härtesten Fans einer Band oder eines Künstlers  ein Preis ist, den man zahlt, ohne mit der Wimper zu zucken.

Dass man Playbuttons aber zu Promo-Zwecken verwendet und gratis oder zu einem Spottpreis unters Volk wirft, kann ich mir ganz gut vorstellen – und so könnten sie auch durchaus attraktiv sein. [dieter]

[via Übergizmo]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, entertain, unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s